Du machst yoga in füssen ungemein

Du machst yoga in füssen ungemein gern oder verbringst Dein Wochenende am liebsten mit Zocken?

In dem Fall sind hier super Nachrichten: Diese Hobbies machen nämlich nicht bloß Vergnügen, sondern sind laut Wissenschaft sogar gut für das Köpfchen! Besser geht’s nicht, oder? Sofern Du also wissen willst, wie kommt es, dass… die Hobbies Dich schlauer machen oder einfach bloß auf der Suche nach einem neuartigen Hobby bist – voilà:

Unsere Empfehlung fürs Wochenende:

1. Kochkünste
Jubel für die Foodies unter euch: Köcheln macht nämlich gemäß der Wissenschaft clever! Reguläres Köcheln und Probieren verschiedenartiger Rezepte bessern nicht bloß die Innovationskraft, sondern sogar das Auge für Feinheiten und Qualität. Unabhängig davon gehen Köche besser mit Multitasking um, sind präzise und können fixer Entscheidungen treffen. Bleibt allein die Frage, ob Essen auch smart macht.

2. Weltenentdecker
Heute Großbritannien, morgen USA und in zwei Tagen Tokio? Sowas sorgt für pure Verzückung und kann die Intelligenz vergrößern. Da Reisen Nervosität abbaut, kannst Du Dich besser auf einzelne Schwierigkeiten konzentrieren und Deine Auffassungsgabe für vielfältige Themen erhöhen. Hierdurch steigert sich die Empathie. Andere Völker, Gegenden und Kulturkreise sorgen für Kreativität und Gedankenimpulse.

3. Bücherwürmer
Dass Schmökern klug macht, ist ja nicht sehr überraschend. Prozessoptimiertes und problemlösungsorientiertes Reflektieren werden mittels täglichem Lesen enorm gefördert. Außerdem haben Forscher entdeckt, dass Lesen Nervosität verringert, die zwischenmenschliche Kompetenz steigert und den spezifischen Schreibstil optimiert. Doch keine Sorge, Du musst auf keinen Fall schleunigst Shakespeares gesamtes Lebenswerk verschlingen: “Harry Potter” oder alternative Romane gehen auch.

4. Sport machen
Sich für sportliche Aktivitäten zu animieren ist nicht immer leicht – eher im Gegenteil sogar. Die Vorteile liegen allerdings auf der Hand, da sportliche Tätigkeit neben dem Körper genauso den Kopf auf Trab hält! Sport kurbelt nämlich das Langzeitgedächtnis an, verbessert die Aufmerksamkeit und arbeitet gegen Hektik. Ein weiterer Pluspunkt: Jemand, der sich regelmäßig bewegt, kann auch besser schlummern.

5. Musiker
Belanglos ob Piano, Gitarre oder Schlaginstrument – ein Instrument zu lernen bzw. zu spielen, bringt Dein Denkorgan auf Touren. Total egal, ob Geige, Piano oder Trommeln – das Aneignen eines Instrumentes bringt die geistigen Fertigkeiten auf Hochtouren. Jeder Homo sapiens hat 2 Hirnhälften, die beide aktiviert werden, wenn ein Musikinstrument gespielt wird, sodass die Lernfertigkeit und das Langzeitgedächtnis sich verbessern können. Und gewiss, Deiner Deiner Kreativität tut’s natürlich gleichermaßen gut!

6. Gamen
Nun kann aufgeatmet werden: Entsprechend einer wissenschaftlichen Analyse aktivieren auch Computerspiele unser Hirn . 0,5 Stunden zocken verbessert den Orientierungssinn wie auch die Motorik und die analytischen Denkmuster. Auch wurde entdeckt, dass unser Gehirn zig Sachen besser merken kann, sobald wir Konsolen- oder PC-Games spielen.

Leave a Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *